Bioenergetische Revitalisierung

"Im Falle einer Krankheit schaue man zuerst zur Wirbelsäule " Hippokrates

Dieses Verfahren befasst sich mit der Statik des Menschen, insbesondere mit der Wirbelsäule. Da die Wirbelsäule nicht nur die Achse des Körpers ist, sondern auch als Schutzkanal für das zentrale Nervensystem (Rückenmark) fungiert, wirken sich Störungen der Wirbelsäule nicht nur auf den gesamten Bewegungsapparat, sondern auch auf alle Systeme und Organfunktionen aus.

„Atlas“ wird der erste Halswirbel genannt.
Die Behandlung des Atlas beinhaltet eine reflektorische und regulatorische Beeinflussung des vegetativen und peripheren Nervensystems durch eine sanfte manuelle Impulstechnik an den Querfortsätzen des ersten Halswirbels.
Die Therapie beeinflusst den Spannungszustand der Muskulatur und die Funktion der inneren Organen sowie die nervale, und indirekt auch die hormonelle Steuerung des Gewebes.

Der Kopf, mit seinem Gewicht von 5 bis 7 kg, liegt auf dem obersten Halswirbel der das Gewicht ausbalanciert.
Kopfdreh- und Schleuderbewegungen müssen dort abgefangen und koordiniert werden.
Eine leichte Verschiebung des Kopfgelenkes kann sich auf die gesamte Wirbelsäule auswirken.
Es kommt zu Verspannungen der Rückenmuskulatur und es kann ein Beckenschiefstand mit der Folge von Beinlängenunterschieden entstehen. Durch die verschobene Statik werden Gelenke, wie z.B. Schulter-, Hüft- und Kniegelenke falsch belastet, was zur Folge hat, dass Gelenkbeschwerden entstehen können. Die aus dem Rückenmark austretenden Nerven werden durch leicht verschobene Wirbel gedrückt.

Das bewirkt die Anwendung

  • Entspannung der Wirbelsäulenmuskulatur und des Nervensystems
  • Bestmögliche Aufhebung der Fehlstatik der Wirbelsäule
  • Anregung des Immunsystems
  • Regulation scheinbarer Beinlängendifferenz
  • Gleichmäßige Belastung der Gelenke z.B. Hüft-, Knie- und Sprunggelenke
  • Kleine und große Gelenke werden freier
  • Optimierung des Aktionspotenzials des Nervensystems
  • Aktivierung von Regenerationsprozessen
  • Bestmögliche Funktion der Organtätigkeiten
  • Steigerung des Wohlbefindens
  • Gesundheitsvorsorge und Gesundheitspflege

An dieser Stelle setzt das Prinzip der bioenergetischen Revitalisierung an. Bei dieser Art der Gesundheitspflege wird auf sanfte Art und Weise eine Entspannung der Muskulatur, besonders im Bereich des Nackens und der Wirbelsäule, herbeigeführt, was zu einer Entlastung der Bänder und zu einer Öffnung der Nervenbahnen führt, so dass die Lebensenergie wieder fließen kann. Dabei wird die Selbstheilung aktiviert. Sie empfinden ein Wohlgefühl und eine tiefe Entspannung. Neben körperlichen Beschwerden (auch chronischen Erkrankungen) werden ebenfalls nervliche Belastungen gelindert bzw. aufgehoben. Diese Form der Behandlung kann sowohl als Therapiebegleitung als auch zur Unterstützung der Genesung dienen.

Wichtiger Hinweis!

Diese Maßnahmen dienen zur Wiederherstellung und Harmonisierung der körpereigenen Energiefelder und stellen keine Heilbehandlung im Sinne des Ärztevorbehaltes dar. Sie sind keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnosen und Behandlungen! Im Falle von Beschwerden kontaktieren Sie in jedem Fall bitte einen Arzt, Psychologen, Psychiater oder Physiotherapeuten Ihres Vertrauens!